Kurzzeitpflege des DRK. Foto: A. Zelck / DRK
KurzzeitpflegeKurz-Zeit-Pflege

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Wohnen und Betreuung
  3. Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege

Einrichtungen für Kurzzeitpflege bieten sich an, wenn pflege- oder betreuungsbedürftige Menschen vorübergehend nicht zuhause versorgt werden können, z. B. bei Urlaub oder Krankheit der Angehörigen, Umbau der Wohnung, etc.

DRK Seniorenwohnanlage Bockenem
und
DRK Seniorenheim Bockenem
Heimleitung

Herr
Dennis Grovejahn

Jägerhausstr. 2
31167 Bockenem

Tel: 05067 24 62 - 0
Fax: 05067 24 62 - 199

drk-seniorenheim-bockenem(at)
drk.hildesheim-marienburg.de

DRK Seniorenheim
Schloss Volkersheim
Heimleitung

Herr
Dennis Grovejahn

Steinweg 4-5
31167 Bockenem

Tel: 05067 24 77 20
Fax: 05067 6006

drk-seniorenheim-volkersheim(at)
drk.hildesheim-marienburg.de

DRK Gesellschaft für
soziale Einrichtungen mbH

Louise-Cooper-Str. 1
31135 Hildesheim

Telefon: 05121 1684-0
Telefax: 05121 1684-30

Was beinhaltet Kurzzeitpflege?

Für Ihre Pflege und Betreuung steht rund um die Uhr ein erfahrenes Team bereit, das sich aus examinierten Gesundheits- und Krankenpflegern, staatlich anerkannten Altenpflegern und Pflegehelfern zusammensetzt.

Während Ihres Aufenthaltes bei uns, können Sie nicht nur die Leistungen aus den pflegerischen Bereichen in Anspruch nehmen, sondern auch zum Beispiel von unseren Fachdiensten aus der Sozialarbeit profitieren. Hier kann man Sie während Ihres Aufenthaltes auch über Maßnahmen informieren, die für die Zeit nach einer Krankheit erstrebenswert wären.

Wo kann ich mehr erfahren?

Um Sie optimal zu beraten, Ihnen Anregungen und Tipps, vor allem zur Finanzierung der Pflegekosten geben zu können, sollten Sie mit Ihrem Roten Kreuz vor Ort in Verbindung treten. Ob schriftlich, telefonisch oder persönlich - der zuständige Orts- bzw. Kreisverband hilft Ihnen gerne und kompetent weiter.

Foto: A. Zelck / DRK

Broschüre zu den Leistungen der Pflegeversicherung

Broschüre des Bundesgesundheitsministeriums zu den Leistungen der Pflegeversicherung ab 2017
Broschüre des Bundesgesundheitsministeriums

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.